Follow me:

Weihnachten nachhaltig feiern: 4 Tipps für ein umweltbewusstes Fest

Die meisten Menschen lieben Weihnachten – ich auch. Ich finde es schön, wenn einmal im Jahr alles aufwändig dekoriert wird, wenn es leckeres Essen gibt und man mehr Zeit mit seinen liebsten Menschen verbringt. Was ich an der angeblich besinnlichsten Zeit des Jahres nicht mag, ist die Masse an Dingen, die keiner braucht. Bereits beim Marsch über den Weihnachtsmarkt wird mir ganz schwindelig von den tausenden Bratwürsten, quietschbunten Plastikartikeln und dröhnender Ballermannmucke.

So richtig besinnlich ist das alles nicht. Deshalb habe ich bereits letztes Jahr einen kleinen Schritt zurück gemacht und mir einfach mal keine Geschenke zu Weihnachten gewünscht – auch dieses Weihnachten belasse ich es bei kleinen Wünschen. Tut das der festlichen Stimmung Abbruch? Ganz und gar nicht: Warum machen wir uns nicht allen ein Geschenk und befreien uns vom ewigen Weihnachtsstress? Ich habe schon mal vier Tipps für euch, um Weihnachten wirklich besinnlich – und umweltfreundlich – zu gestalten!

 

Nachhaltige Dekorationsideen

Das habe ich noch nie verstanden: Der eine oder andere hat einen Keller voller Weihnachtszeug und doch kommt jedes Jahr etwas hinzu. Seitdem ich eine eigene Wohnung habe, besitze ich ein Set Mini-Kugeln, die ich zum Ende des Jahres an ein paar selbstgepflückte Zweige hänge. Deko done. Natürlich soll jeder so viel Weihnachtsdekoration Zuhause haben, wie er möchte – aber überlegt euch gut, ob ihr all den zukünftigen Plastikmüll wirklich haben müsst, wenn ihr etwas Neues kauft. Vielleicht könnt ihr ja auch einfach mal mit Freunden und Verwandten tauschen?

Weniger Weihnachtsgeschenke

Dieser Punkt kann unter Umständen etwas schwierig sein, je nachdem welchen Stellenwert Weihnachtsgeschenke normalerweise bei euch haben. Sprecht mit eurer Familie und euren Freunden darüber, dass ihr dieses Jahr k(l)eine Geschenke haben möchtet (legt eine Wunschliste an, damit ihr wirklich nur bekommt, was ihr auch brauchen könnt!) und ob sich die anderen vorstellen können, etwas weniger beschenkt zu werden. Letztes Jahr habe ich euch übrigens schon einige tolle DIY-Geschenke vorgestellt, über die sich eure Liebsten sicher wie Schneemänner (und -frauen) freuen würden.

Umweltfreundliche Geschenkverpackungen

Wiederverwendbare Schleifenbänder, Verpackungen aus Stoffresten, Geschenkpapier aus Zeitungspapier – all das sind kleine Dinge, mit denen ihr schon einen großen Einfluss haben könnt. Nicht zuletzt ist das Weihnachtsfest aufgrund der zahlreichen Verpackungen eigentlich das Fest des unnötigen Mülls.

Veganes oder vegetarisches Weihnachtsessen

Kein Braten an Weihnachten? Vielleicht rollt der eine oder andere Fleischesser gerade mit den Augen. Leider ist es aber so, dass die Massentierhaltung eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit ist. Macht euch, den Tieren und dem Planeten also ein Geschenk und verzichtet zum Fest der Liebe auf Fleisch. Auf meinem Pinterest-Board findet ihr übrigens einige leckere Ideen für ein fleischfreies Weihnachtsessen. Fortgeschrittene probieren es ganz ohne tierische Produkte…

 

Habt ihr noch Tipps für ein nachhaltiges Weihnachtsfest? Immer her damit!

Share
Previous Post Next Post

Nachschlag gefällig?

Blogroll

fair fashion blogs Mehr fairen & nachhaltigen Lesestoff findest du hier!

Wardrobe Revolution Guide

More in christmas, geschenke, Geschenkideen, nachhaltigkeit, vegan, vegetarisch
London calling! Fair Fashion & vegane Hotspots in der englischen Hauptstadt

at/least geht auf Reisen: Heute stelle ich euch faire Mode und vegetarische und vegane Lieblingsadressen in der britischen Hauptstadt vor. Wo's das leckerste Porridge,...

Close