Follow me:

#164 | Ein einfacher Anfang

Nachdem ich nun fast zwei Jahre über faire Mode gebloggt habe, glaube ich mir (und vielleicht auch euch) bewiesen zu haben, dass es geht: Fair einzukaufen und dabei gut angezogen zu sein. Vorurteile wie das vom Öko-Kartoffelsack-Look spreche ich hier gar nicht mehr an, weil jeder, der einen Internetanschluss besitzt und eine Minute zum Thema recherchiert, schon erkannt haben dürfte, dass das lange der Vergangenheit angehört.

Dass ich auf at/least ausschließlich Kleidung, Accessoires, Möbel und andere Artikel präsentiere, über deren Herkunft ich mir im Klaren bin und die von Unternehmen stammen, die ich persönlich unterstützenswert finde, ist für mich mittlerweile auch selbstverständlich geworden. Genau deshalb möchte ich ein neues Kapitel aufschlagen und mich einer anderen Herausforderung stellen.

black-camel-fair-fashion-outfit-7

Es soll in den nächsten Wochen vermehrt um einen anderen Aspekt von Nachhaltigkeit gehen, nämlich um bewussten Konsum. Denn auch wenn man für Kleidung mehr Geld ausgibt und damit weniger kauft, ist man nicht unbedingt vor Fehlkäufen bewahrt. Bis vor kurzem hingen in meinem Schrank viele Sachen, die ich zwar mochte, die aber nicht so recht zu meinem Stil passen wollten. Außerdem war das Ganze – für meinen Geschmack – viel zu unübersichtlich. Für jemanden, der unnötigen Schnickschnack so sehr hasst wie ich also ein kleiner Albtraum, vor allem weil die volle Kleiderstange mich doch immer wieder mit dem Gefühl zurückließ, nichts zum Anziehen zu haben.

Hilfe gab’s von Anuschka Rees‘ Buch The Curated Closet, das ich hier noch einmal näher vorstellen werde. Nach der Lektüre habe ich nun eine gute Vorstellung davon, wo es hin gehen soll und vor allem eins: Eine ordentliche Shoppingliste. Damit soll meine Garderobe endlich kleiner, vielseitiger und voller guter Ideen sein.

Im heutigen Outfitpost seht ihr auch gleich eine Neuheit: Den schwarzen Rollkragen-Pullover Isadora von Armedangels, der mich durch die kalten Tage begleiten soll. Aus kuschelig weicher Biobaumwolle und so fein gestrickt, dass er sowohl drunter also auch drüber super aussieht. Genau so vielseitig und doch einfach hatte ich mir das in Zukunft vorgestellt 😉

 

black-camel-fair-fashion-outfit-5 black-camel-fair-fashion-outfit-4 black-camel-fair-fashion-outfit-2black-camel-fair-fashion-outfit-6

Previous Post Next Post

Nachschlag gefällig?

  • Liebe Lisa, ein wirklich sehr schönes Vorhaben… ich werd’s gespannt verfolgen. Und außerdem: mein absolutes Lieblingskleiderensemble von dir bisher. Das sieht so klassisch und cool dabei aus. Yeah! <3

    • Oh, danke liebe Anna! 🙂 Freut mich, dass es dir gefällt!

  • Da schließe ich mich an; sehr schön, schick und trotzdem nicht zu schick.

    • Vielen lieben Dank!

  • Wow, das finde ich echt super von dir! Und richtig toll, dass du das so machst. Das Outfit sieht super aus 🙂
    LG
    Brini
    BrinisFashionBook

    • Vielen Dank! Ich freue mich sehr über das Kompliment 🙂

  • Thank That

    Kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen – tolles Vorhaben! Und Schwarz ist immer eine Option 😉

    • 😀 Das ist mir jetzt auch klar geworden! Wird auf jeden Fall ab jetzt öfter getragen 😉

  • Sehr schönes Outfit und ein feines Vorhaben! Ich bin gespannt wie es weiter geht 🙂 Und Ps.
    Du hast die Haare schööön!
    Liebst,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

    • Haha, danke 😀

  • Johanna Elisabeth Appel

    Wunderschöner klassischer Look! Würde ich genauso tragen!
    LG Eli
    http://www.doctorsfashiondiary.jimdo.com

    • Vielen Dank – schön, dass dir das Outfit so gut gefällt 🙂

  • Das Buch ist echt super und wirklich zu empfehlen! Es öffnet einem auf jeden Fall in Stilfragen die Augen 🙂

  • 🙂

  • Pingback: at/least - Head over Heels: 3 alternatives for high heels()

  • Pingback: at/least - 165 | Seasons are so yesterday()

Mehr in armedangels, eco fashion, fair fashion, second hand
Friday Five – mit Sophisticated Sisters, Stryletz, Me&May, Plantifulskies & Stellamina

Die Friday Five werden euch heute mit herbstlichen Farben, Schlechtwetter-Projekten und Zuhausebleib-Getränken serviert. Passt ja ;)

Schließen